Grabkunst-Grabskulptur        Grabkultur

In dieser Zeit gibt es immer mehr Vorträge und Seminare zum Thema Leben und Sterben. Der Gedanke, sich im Leben  mit dem Thema Tod zu beschäftigen macht zunächst Angst, wird dann aber als sehr befreiend erlebt.

Ebenso erkennbar wird die nur scheinbare Unterschiedlichkeit der Religionen  - der Tod vereint auch hier.
In den Kulturen unserer Menschheitsgeschichte ist eine Verbindung zu den Ahnen üblich - und das ist mehr als ein Gedenken an Verstorbene.


So kann eine Grabstätte ein Ort stiller Kommunikation sein.
Ich frage mich auch , welche Art Grabmal ein Verstorbener gewählt hätte - für das Ungesagte oder Vollbrachte, aber ganz besonders auch für das nicht Getane.

Die  Wege im Leben sind so unterschiedlich und oft so bewundernswert und können so lehrreich für die Lebenden sein.

Die Möglichkeit  mit mir zusammen die Grabstelle zu entwerfen, verstehe ich als Trauerarbeit und wir haben Zeit das Thema Tod und Sterben aus mehreren Richtungen zu betrachten.